Rückschlagventile für Hydraulik und Pneumatik

Was ist ein Rückschlagventil und wozu werden Rückschlagventile benötigt?

Um zu gewährleisten, dass ein gasförmiges oder flüssiges Medium (z. B. Hydraulikflüssigkeit) in einem System ausschließlich in eine Richtung fließt, ist der Einbau von Rückschlagventilen zu empfehlen.

Rückschlagventile, oder auch Sperrventile, bzw. Stoppventile, sind in der gängigsten Bauart federbelastet. Das bedeutet, dass ein verbautes Schließelement bei Druck- oder Kraftabfall mittels einer Feder geschlossen wird. Ist der Druck des fließenden Elementes größer als die Kraft der Feder, wird das Schließelement des Rückschlagventiles offen gehalten und die Flüssigkeit oder das Gas des Systems kann hindurchströmen.

Wo werden Rückschlagventile eingesetzt?

Bei fast allen industriellen Systemen (Industrieanlagen, Kraftwerke, Bewässerungsanlagen, Tanklager, Pipelines, Gebäudetechnik, Verfahrenstechnik), in denen Flüssigkeiten und Gase, bzw. Wasser, Dampf oder Öle gefördert werden, sind diese Rückflussverhinderer verbaut um ein Höchstmaß an Funktionssicherheit zu gewährleisten und Schäden der Anlage zu unterbinden.

Sei es Heißwasser, Kühlwasser, Trinkwasser, Brauchwasser, Abwasser, Grundwasser, Flüchtige Gase oder Öle: Mit einem passenden Rückschlagventil wird der Durchlauf in die korrekte Richtung gesteuert und dabei spielt die Einbaulage des Ventils kaum eine Rolle ein Vorteil, der vor allem bei kompakten Anlagen und begrenzten Platzverhältnissen einen großen Nutzen bringt.

Welche Befestigungsmöglichkeiten gibt es für den Einbau?

Stoppventile können, je nach Bauart und Einsatzort, mit Flanschen oder Gewindemuffen angeschlossen werden. Ebenso ist es möglich, dass Ventil einzuklemmen oder anzuschweissen.

----------------

Bibus bietet professionelle Rückschlagventile für industrielle Anwendungen. Nehmen Sie unverbindlich Kontakt mit uns auf, wir beraten Sie gerne.

Ihr Ansprechpartner:
Uwe Kösser
Tel. +49 731 20769-631
Email: uk@bibus.de

-----------------

Welche Arten von Rückschlagventilen gibt es und wie funktioniert ein Rückschlagventil?

Kugelrückschlagventil

Bei einem solchen Ventil wird der ungewollte Rückfluss des Mediums durch eine Kugel verhindert. Bei Druckabfall wird die Kugel ganz einfach durch die Schwerkraft oder mit Hilfe einer Spiralfeder in die Ventilöffnung gelenkt. So wird der Durchlass des Ventils dicht verschlossen und ein fortlaufender Fluss im System ist nicht mehr möglich. Strömt dann die Flüssigkeit oder das Gas wieder und ist die Flusskraft größer als die wirkende Schwerkraft, bzw. größer als die Federkraft die die Kugel in die verschließende Position drückt, wird das Ventil wieder geöffnet und das System ist für den Fluss freigegeben. Damit der Mechanismus wirklich fehlerfrei funktionieren kann, muss das System in Sperrrichtung absolut dicht sein.

Rückschlagventil, entsperrbar

Entsperrbare Rückschlagventile sind um eine Option erweitert, denn Sie können mit einer zusätzlich integrierten Steuerung auch in der blockierten Fließrichtung auf Durchlass geschaltet werden. Mit dieser Zusatzfunktion kann das System beidseitig durchflossen werden, was gegenüber den einfachen Rückschlagventilen den Vorteil hat, dass ein Ventil mit Sperrvorrichtung/Entsperrvorrichtung so dicht ist, dass große Lasten damit gehalten werden können. So sind Hydraulikzylinder durchweg mit entsperrbaren Rückschlagventilen ausgestattet. Vom einfachen Wagenheber bis hin zum industriell genutzten Hydrauliksystem mit extrem hohen Belastungen funktionieren die Ventilen nach dem selben Prinzip: Das Rückschlagventil mit Entsperrung hält die aufgelegte Last, ohne dass der Kolben des Hydrauliksystems absinkt.

Rückschlagklappen

Rückschlagklappen sind eine einfache Version von Ventilen die einen Rücklauf von Flüssigkeiten verhindern sollen und werden vor allem bei durchschnittlichen Durchmessern und einem maximalen Druck von bis zu 600 bar eingesetzt. Häufig findet man solche Rückschlagklappen (meist aus Stahlguss, geschmiedetem Stahl oder Gusseisen) an Hauptanschlüssen für Frischwasser und Gebrauchtwasser (Kanalisation) bei Ein- und Mehrfamilienhäusern, aber auch in Heizungssystemen. Mit Ventilen die den Fluss am Kanalisationsanschluss schützen wird vermieden, dass Brauchwasser von aussen in das Abwassersystem des Hauses eindringt und Leitungsschäden oder Feuchteschäden verursacht. Im Heizungssystem macht es ein Rückschlagventil unmöglich, dass sich ein Rückstrom des Warmwassers bildet.

Sonderformen von Rückschlagventile

Ausnahmen und Sonderformen gibt es immer und sind wichtig, damit besondere Anforderungen bestmöglich abgedeckt werden. Bei unseren Sperrventilen sind folgende als Sonderausführung zu erwähnen:

  • Freilauf-Rückschlagventile um einen Mindestförderfluss aufrecht zu erhalten
  • Sicherheitsventile, bzw. Überströmventile zur Verhinderung von extremen Überdrücken

Welches Rückschlagventil kommt für Sie als optimale Lösung in Frage und was ist bei der Auswahl zu beachten?

Die Vielfalt der Varianten macht die Auswahl nicht gerade einfach und es gilt die Eckdaten und technischen Merkmale der Anlage zu kennen, die für die Auswahl relevant sind. Bei Rückschlagventilen in der Hydraulik ist vor allem auf folgendes zu achten:

  • Welche äusseren Einflüsse wirken auf das Ventil? Welche Umgebungstemperaturen, Raumfeuchte und gegebenenfalls mögliche mechanische Kräfte wirken?
  • Welche Anschlussgrößen sind zu beachten?
  • Welche Einbauhöhen und Platzverhältnisse sind relevant?
  • Maximale Maße, Gewichte und Bauform des Ventils?
  • Bei welchem Druck muss das Ventil öffnen, bzw. schließen?

Im Gegensatz dazu sind bei Rückschlagventilen in Anlagen der Pneumatik

  • der maximale Betriebsdruck
  • die Dimension von Zuleitung und Auslass
  • der Temperaturbereich der Druckluft
  • der Grad der Luftreinheit
  • und die Ventilemaße

ausschlaggebende Kriterien. Der maximale Betriebsdruck muss stets höher sein, als der tatsächliche Druck im System. Ansonsten ist der Alltagsbetrieb zu gefährlich weil Druckspitzen das System zur Havarie bringen könnten.

Damit wir die beste Lösung für Sie finden, bedarf es einer umfassenden Beratung, damit alle Anforderungen im Vorfeld einwandfrei geklärt werden können. Nehmen Sie unverbindlich Kontakt mit uns auf, wir beraten Sie gerne.

Ihr Ansprechpartner:
Uwe Kösser
Tel. +49 731 20769-631
Email: uk@bibus.de