Pneumatik

Das Wort Pneumatik stammt vom Griechischen pneuma und bedeutet so viel wie "Wind" und "Atem". Es bezeichnet den Einsatz von Druckluft in Wissenschaft und Technik zur Verrichtung mechanischer Arbeit. Komprimierte Umgebungsluft wird als Druckluft bezeichnet. Druckluft kann für vielerlei unterschiedliche Zwecke eingesetzt werden, beispielsweise als Aktivluft zur Weiterführung von Stoffen (z. B. Förderluft oder Lackierung), als Prozessluft, die in ein Verfahren eingebunden ist (z. B. Trocknung) oder als Prüfluft. Die Pneumatik bildet also nur einen kleineren Anteil der gesamten Druckluftanwendungen ab.

In pneumatischen Anwendungen (Steuerung und Aktuatorik) muss die Druckluft erzeugt, aufbearbeitet und verteilt werden. Durch Systeme zur Steuerung (z. B. Ventile) gelangt die Druckluft zur Arbeitsverrichtung (Antriebe und Aktuatoren). In einem Pneumatikzylinder wird die Luft beispielsweise dazu verwendet, Kraft auf einen Kolben wirken zu lassen und ihn so in eine bestimmte Richtung zu bewegen.Druckluft gilt als leicht transportabel, gut speicherbar sowie sauber und trocken. Pneumatische Geräte sind i. d. R. leichter als vergleichbare elektrische Antriebe. Betriebs- und Unfallsicherheit sind z. B. im EX-Bereich ohne teure und voluminöse Schutzeinrichtungen möglich. Aufbau und Funktion sind einfach und somit robust und wenig störanfällig. Ein weiterer Vorteil pneumatischer Antriebselemente ist die Überlastsicherheit; d. h., sie können ohne Schaden zu nehmen bis zum Stillstand belastet werden.

Häufig werden der Drucklufterzeugung jedoch geringe Wirkungsgrade nachgesagt. Dies führte in den letzten Jahren durch das wachsende Bewusstsein für das Thema Energieeffizienz zu Diskussionen und der verstärkten Suche nach Alternativtechnologien, z. B. elektrische Antriebe. Tatsächlich muss jedoch nach Applikation und Anforderung - siehe auch vorheriger Absatz - entschieden werden, welche Antriebstechnologie die Zielsetzung der Anwendung am besten unterstützt und/oder energetisch und wirtschaftlich am geeignetsten ist. Wir, die BIBUS GmbH, bieten Komponenten, Sonderlösungen und komplette, kundenspezifische Baugruppen für diese gesamte Pneumatik-Prozesskette.

Angefangen beim Membrantrockner über Wartungseinheiten hin zu Ventilen oder Zylindern. Ob es um Druck-, Sperr-, Strom-, Wege-, Sonderventile - z. B. Schnellschaltventile – oder Prozessventile sowie Spezialzylinder geht, unser Pneumatikprogramm ist nahezu umfassend. Dazu bieten wir auch die entsprechende Sensorik sowie weitere Steuerungs- bzw. Regelungskomponenten.Das Thema Energieeffizienz greifen wir auch und speziell mit unseren pneumatischen Antrieben auf, sei es mit unserem Druckluftmotor oder auch unserem pneumatischen Schrittmotor.

Kundenspezifische Lösungen sind unsere Kernkompetenz und getreu unserem Motto supporting your success tun wir alles uns Mögliche, um unseren Kunden einen Mehrwert zu generieren und diese somit erfolgreicher zu machen. Die Qualität entsprechender Lösungen – egal ob Komponente, System oder Baugruppe – sowie unser Service stehen für uns an oberster Stelle. Durch unser Know How und unsere internationalen Partner kann BIBUS für fast alle Aufgabenstellungen Lösungen finden und anbieten. Die BIBUS Gruppe ist in vielen Ländern dieser Welt mit eigenen BIBUS-Niederlassungen aktiv und kann somit einen länderübergreifenden und nachhaltigen Service gewährleisten.

Unsere Partner auf der Kundenseite kommen mehr oder weniger aus allen Industriebereichen – Automation, Halbleiter, Sortierung, Medizin, Anlagen, Sondermaschinen, Fahrzeugbau, Robotik und viele Weitere. Wir wollen langfristig Ihr Partner für Ihre pneumatischen Anforderungen sein.Fordern Sie uns – wir freuen uns auf Sie!

BIBUS GmbH

Max-Eyth-Straße 41/1
89231 NEU-ULM
DEUTSCHLAND

Tel. +49 731 20 76 90
Fax +49 731 20 76 96 20

E-mail info(at)bibus.de
www.bibus.de

Youtube Twitter

Imagebroschüre

Die BIBUS GmbH Image Broschüre downloaden